Master in Water Management, Environmental and Coastal Engineering

General information

Masterstudiengang Wasser-, Umwelt- und Küsteningenieurwesen


Extreme Naturereignisse, Landnutzungskonflikte, Ressourcenknappheit – vor diesem Hintergrund richten sich die Inhalte des Masterstudiengangs Wasser-, Umwelt- und Küsteningenieurwesen aus. Die Inhalte, die grundsätzlich auf den klassischen Disziplinen des Bauingenieurwesens basieren, umfassen aktuelle wissenschaftliche Methoden und neue Erkenntnisse im Bereich Wasser und Umwelt. Ziel ist die Ausbildung von Fachexperten, die effektiv zur Minderung der zum Teil bedrohlichen Auswirkungen des globalen Umwelt- und Klimawandels beitragen können.

Beschreibung frd Faches
Auf Grundlage der bereits heute verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse ist absehbar, dass der Klimawandel große Veränderungen und Schäden verursachen wird. Ohne ein Gegensteuern mittels strategischer und technologischer Maßnahmen unter Einsatz innovativer Methoden und Fachwissen aus dem Bau- und Umweltingenieurwesen wird die Anpassungsfähigkeit vieler Gesellschaften bereits in den kommenden Jahrzehnten überfordert sein. Es wird prognostiziert, dass der Klimawandel bereits aufgetretene extreme Naturereignisse wie Hochwasser, Dürren und Bodendegradation verschärft, Landnutzungskonflikte verstärkt und zusätzliche Umweltmigration, wie bereits heute aus dem Mittelmeerraum bekannt, auslösen kann und dass diese Wirkungen zunehmen werden. 
Die Studieninhalte des Masterstudiengangs Wasser-, Umwelt- und Küsteningenieurwesen (WUK) richten sich vor diesem Hintergrund aus. Die zu entwickelnden und zu implementierenden Management- und Monitoringsysteme sowie notwendigen Anpassungsstrategien und technologischen Maßnahmen werden in diesem Studiengang aus der Sicht des Bau- und Umweltingenieurwesens mit neuen wissenschaftlichen Methoden generiert bzw. optimiert und Schnittstellen der interdisziplinären Zusammenarbeit definiert, mit deren Hilfe das Leben und Handeln weiterer Generationen im Sinne der Nachhaltigkeit ermöglicht und gesichert wird. Das Ziel des Studiengangs ist die Ausbildung von Generalisten wie auch Spezialisten, die effektiv zur Verhinderung oder Minderung der zum Teil bedrohlichen Auswirkungen des globalen Umweltwandels in einzelnen Bereichen beitragen. Dabei geht es primär um das nachhaltige Design, um Bau und Betrieb sowie Nutzung und Erhaltung von Infrastrukturen und Ressourcen in den Bereichen Wasser, Umwelt und Küste.

Studienprofil. Ziel des Studiengangs ist es, den Studierenden einerseits ein umfassendes Grundwissen des naturwissenschaftlichen Rahmens und den darin eingebetteten Wirkungsketten zu vermitteln, andererseits aber auch durch gezielte Spezialisierungen die erforderlichen Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen, um unter Einsatz innovativer Methoden und Fachwissen aus dem Bau- und Umweltingenieurwesen mit den z.T. bedrohlichen Auswirkungen des globalen Umweltwandels umzugehen. Dabei spielt neben dem nachhaltigen und zukunftsweisenden Bauen auch die Nutzung und Erhaltung von bestehenden Infrastrukturen und schwindenden Ressourcen eine wichtige Rolle. So werden die zentralen Problemstellungen unserer Zeit an die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Wasser-, Umwelt- und Küsteningenieurwesen herangetragen. Sie umfassen u.a.

  • Bevölkerungsentwicklung, Urbanisierung und Landnutzung (z. B. die Planung von Megacities und deren Infrastruktur),
  • Klimawandel mit den daraus resultierenden extremen Naturereignissen sowie Ressourcenknappheit (Wasserversorgung, Küstenschutz, erneuerbare Energien, etc.),
  • Entwicklung und Simulation von Sicherheits- und Schutzkonzepten wie Dammsicherheiten oder Evakuierungsstrategien.

Studieninhalt
Der Masterstudiengang Wasser-, Umwelt- und Küsteningenieurwesen basiert grundsätzlich auf den klassischen Disziplinen des Bauingenieurwesens. Darüber hinaus werden aber gerade im Bereich Wasser und Umwelt aktuelle wissenschaftliche Methoden und neue Erkenntnisse vermittelt. Dabei werden den Studierenden unter anderem Werkzeuge zur Risikoabschätzung wie auch zum nachhaltigen Umgang mit dem großen Themengebiet „Wasser“ - von Überschwemmungen bis hin zur Qualität unseres Trinkwassers – an die Hand gegeben. Dieses umfassende Verständnis über das „System Erde“ macht es den Wasser-, Umwelt- und Küsteningenieuren von Morgen möglich, dem stetig wachsenden Bedarf zu entsprechen und mit neuen und innovativen Methoden den Herausforderungen unserer Zeit entgegenzutreten.

Die Welt rückt angesichts der angeführten Probleme immer weiter zusammen. So schließt das Studium selbstverständlich auch die Möglichkeit zur Durchführung von Praktika im In-, aber auch im Ausland ein.

Content

The highlighted icons, represent the fields of education (in compliance with ISCED Classification) engaged during this course/programme.

0522 - Conservation and environmental management", "0712 - Environmental protection technology", "0713 - Offshore and renewable energy", "0732 - Near- and offshore constructions

Venue

Venue: Leibniz Universität Hannover
Hannover, Germany

Application


Cost:

Semesterbeitrag: 368,85 Euro !TBC!

Zusammensetzung des Semesterbeitrags:
80,00 Euro Studentenwerk
201,85 Euro Semestercard
12,00 Euro AStA inkl. Fahrradwerkstatt
75,00 Euro Verwaltungskostenbeitrag


Prerequisites:

Die anspruchsvollen Aufgaben des Ingenieurs im Bereich Wasser-, Umwelt- und Küsteningenieurwesen setzen Kreativität und Fantasie, Verantwortungsbewusstsein, Entscheidungsfreude und Durchsetzungsvermögen voraus. Vorbildung in und Freude an mathematischen und naturwissenschaftlichen Fragestellungen erleichtern das Studium ausdrücklich.

  • Besondere Zugangsvoraussetzungen: ein Bachelor- oder gleichwertiger Abschluss im Studiengang Bau- und Umweltingenieurwesen oder in einem fachlich eng verwandten Studiengang ist die Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang. 
  • Fremdsprachenkenntnisse: Empfehlenswert, jedoch nicht zwingend erforderlich. Ausgewählte Wahlpflichtmodule werden in englischer Sprache angeboten.

Application Procedure:

BewerberInnen aus Deutschland und anderen EU- Staaten

Bewerberinnen und Bewerber aus einem Nicht- EU- Land

  BewerberInnen aus Deutschland und anderen EU-Staaten BewerberInnen aus einem Nicht-EU- Land
Wintersemester 01.06. bis 15.07. * 01.06. bis 15.07. *
Sommersemester 15.12. bis 15.01. * 15.12. bis 15.01. *

* Bewerbungen für Restplätze bis Vorlesungsbeginn möglich (Losverfahren).

Qualification

Academic level: Master

Qualification: Master of Science
Occupations (not validated):
Spotted a mistake in this page? Click here to request a change.